Mirco

Hallo! Ich bin Mirco Alsen und Gründer der Pony-Farm. Während ich in mehreren Reitställen gearbeitet und meinen Trainer C absolviert habe, wurde der Wunsch nach einer eigenen Reitschule immer stärker.
Aber allein durch's Träumen kommt man ja zu nichts, oder? Also schnappte ich mir meine Shetty-Stute Dolly und suchte nach einem passenden Ort dafür. Den habe ich dann auch gefunden, damals noch in Hof-Schönhorst - ein alter Schweinemast-Betrieb.
Mit viel Arbeit und Willenskraft wurde aus den alten Schweinebuchten ein Ponystall... und so wurde unsere Pony-Farm im Februar 2017 ins Leben gerufen.
Seit November 2018 befinden wir uns an unserem jetzigen Standort, auf dem Hofgelände der Familie Freiberg in Schönhorst. Durch die große Unterstützung von Dietrich Freiberg und nochmals viel Arbeit sind wir heute das was wir sind und bauen den Hof Stück für Stück zu dem Reitstall auf, den wir uns immer gewünscht haben und erfreuen uns über immer mehr Nachfrage und Zuspruch.

Julian 

Hey, ich bin Julian Krebs und... ja, was bin ich denn?
Ganz von vorne: als ich Mirco im April 2017 kennenlernte, lebte ich in Hamburg und war mitten in meiner Berufsausbildung.
Mit Pferden hatte ich bis dahin noch nicht viel am Hut gehabt, trotz dem ich auf dem Land groß geworden bin. Aber die Begeisterung dafür war sofort da und ich verbrachte nahezu meine ganze Freizeit mit Mirco auf dem Hof. Nachdem ich meine Ausbildung beendet hab, zog ich nach Schönkirchen und die Pony-Farm wurde zu meinem Leben. Seitdem war ich jeden Tag hier und kümmerte mich um die Stallarbeit, Reparaturen und alles was eben sonst so anfällt. 
Mittlerweile mache ich auch die Buchhaltung, Social Media, Bestellungen... naja, ich kümmere mich darum, dass alles läuft und Mirco sich voll und ganz auf seine Reitschüler und die Ausbildung der Pferde konzentrieren kann.
Seit April 2019 führen Mirco und ich die Pony-Farm auch ganz offiziell gemeinsam als GbR.

Martina

Ich bin Martina und bin die gute "Stall-Fee" auf der Pony-Farm. Angefangen hat meine Geschichte hier als Mutter zweier Reitschülerinnen die einfach nicht genug Stall-Luft atmen können. Irgendwann wurde ich von diesem Fieber angesteckt und hab schon lange vor Beginn meiner Arbeit hier "meine Jungs" immer wieder bei allem Möglichen unterstützt. 
Heute greife ich den beiden hauptsächlich bei der Stall-Arbeit unter die Arme, mache aber auch sonst alles was nötig ist damit es den Schulponys an nichts fehlt. Die ein oder andere Überstunde interessiert mich dabei auch nicht, denn die Pony-Farm ist mittlerweile ein wichtiger Teil meines Lebens geworden und darum verbringe ich auch sonst immer wieder gerne Zeit hier mit meinen Kindern.

Emmy

Reitunterricht 

Melissa

Reitunterricht

Chrissy

Anni